BUSSE-MF Typ MF-G-HKA 16

Die Kleinkläranlage BUSSE-MF Typ MF-G-HKA 16 für einen 13-16 Personen-Haushalt wird zur Nachrüstung vorhandener Systeme wie abflussloser Gruben oder 3-Kammer-Klärgruben verwendet. Der vorhandene und geeignete Sammelbehälter im Erdboden (Betongrube oder Kunststoffbehälter) wird dabei als Vorklärbehälter genutzt und mit einer zusätzlichen Förderpumpe mit Belüftungseinrichtung und Grobstoffabscheider ausgerüstet. Die Belebungstanks der Anlage werden in einem frostgeschützten Raum wie Keller, Garage, Nebengelass oder Gartenhaus aufgestellt. Als Verbindung zwischen Grube und Standort der Anlage sind dabei bauseitig zwei KG-Leerrohre (DN 100, DN 150) in den Erdboden einzubringen.

Die Entlüftung der Anlage erfolgt entweder durch die Zulaufleitung in die Grube oder wird als separate Entlüftungsleitung konzipiert.

Kann der Klarwasser-Ablauf aus der Anlage nicht im freien Auslauf 30 cm über Bodenhöhe erfolgen, überbrückt optional eine Filtrathebeanlage die Höhendifferenz.

Möchten Sie das Filtrat als Toilettenspülwasser in Ihrem Haushalt wiederverwenden, kann es über ein Hauswasserautomat direkt in den dafür vorgesehenen Brauchwasserkreislauf gepumpt werden. Auch eine Weiterverwendung für die Gartenbewässerung, z. B. über den Regenwasserspeicher, ist möglich.

Ein gesicherter Zugang zur Montage, Bedienung und Wartung der Anlage, eine ebene Aufstellfläche sowie eine Mindestraumhöhe von 2 Metern sind unbedingt erforderlich.

Die Anlagen können durch ihren modularen Aufbau an die meisten dezentralen Standorte angepasst werden. Sollte sich die Abwassermenge, etwa durch den Einzug weiterer Personen ins Haus erhöhen, ist die BUSSE-MF modular erweiterbar.

Im Standard-Anwendungsfall ist die Anlage innerhalb weniger Stunden installiert und sofort betriebsbereit. Durch automatische Abwesenheitsschaltung bleibt auch bei Urlaubszeiten von mehreren Wochen die biologische Leistungsfähigkeit der Anlage voll erhalten.

Die kontinuierliche Gewährleistung eines sicheren Anlagenbetriebes wird durch den Abschluss eines Wartungsvertrages mit jedem Kunden unterstützt. Das eingesetzte Verfahren, als auch die erforderliche Regenerierung der Membranen, erfordert die Fremdwartung durch den Hersteller oder den Fachbetrieb.

Technische Daten

  • Anschlussgröße EW bzw. Personen 13 – 16
  • Max. tägliche Abwassermenge [m³/d] 2,40
  • Max. tägliche Schmutzlast [kg BSB5/d] 0,96
  • Energieanschluss (Wechselstrom) [V] 230
  • Energieverbrauch (min-max) [kWh/d] 4,8 – 8,0
  • Erforderliche Mindestraumhöhe [m] 2,0
  • Kunststoffbehälter je 1,0, 1,5 oder 2.0 m³ Benötigte Stellfläche [m²] 8 – 10
  • Erforderliches Vorklärvolumen [m³] 4
  • Erforderliche Zulaufhöhe in die Anlage [m] > 1,65
  • Erreichte CSB-Konzentration im Ablauf [mg/l] < 75 ( Ø 30 )
  • Erreichte BSB5-Konzentration im Ablauf [mg/l] < 15 ( Ø <5 )
  • Erreichte Konz. Abfiltrierbarer Stoffe im Ablauf [mg/l] < 15 ( Ø < 1 )
  • Erreichte NH4-N-Konzentration im Ablauf [mg/l] < 10 ( Ø <3 )
  • Richtlinie Badegewässer (76/160/EWG) [KBE/ml] Grenz- u. Leitwert sicher eingehalten
  • Bewässerungswasser nach DIN 19650 [KBE/ml] Eignungsklasse 2, 3 und 4