Archiv

 

 

Neuigkeiten 2004

Fachmesse "Kanalisation und Dezentrale Abwasserentsorgung 2004" vom 17.11.–19.11.2004 in der Dortmunder Westfalenhalle

Vom 17. bis 19. November 2004 findet in der Dortmunder Westfalenhalle 5 die Fachmesse „Kanalbau und dezentrale Abwasserentsorgung“ statt. Die Messe, die von einem Kongressangebot abgerundet wird, richtet sich vor allem an Fachbesucher aus den Bereichen Kanalbau und Abwasser. Die Busse IS GmbH wird sowohl als Hersteller der ersten bauartzugelassenen Kleinkläranlage mit Mikrofiltration als auch mit Ihren umfangreichen Beratungs- und Dienstleistungsangebot im Bereich Abwasserrecycling und Umweltschutz auf dieser Messe präsent sein.

Containeranlagen auch im arabischen Raum begehrt

Die erste Mikrofiltrationsanlage BUSSE-MF im arabischen Raum ist Anfang Oktober 2004 im Oman in der Nähe von Muskat in Betrieb gegangen. Die BUSSE-MF, welche als schlüsselfertige Containeranlage für durchschnittlich 3 m³ Abwasser pro Tag ausgelegt ist, bereitet das Abwasser eines Camps auf, welches die Rotterdamer Hafengesellschaft zum Bau eines neuen Seehafens im Oman errichtet hat.

Gewinnung von Prozesswasser für Vakuumhärterei aus häuslichem Abwasser mit BUSSE-MF

In einer neu errichteten Vakuumhärterei bei Eisenach reinigt seit September 2004 eine Kleinkläranlage BUSSE-MF das anfallende Sanitär-Abwasser des Unternehmens, welches 20 Einwohnergleichwerten entspricht. Das aus der BUSSE-MF ablaufende hygienisierte Filtrat kann sofort als Kühlwasser für den Produktionsprozess eingesetzt und damit ressourcenschonend wiederverwendet werden.

Erstes „Grundstück ohne Abwassereinleitung“ mit Kleinkläranlage in BUSSE-MF in Sachsen realisiert

Das erste „Grundstück ohne Abwassereinleitung“ wurde in Sachsen mit der Kleinkläranlage BUSSE-MF realisiert. Im Einfamilienhaus einer Familie in Eilenburg wird das gesamte anfallende Abwasser mit der Kleinkläranlage BUSSE-MF gereinigt und als Brauchwasser zurück gewonnen. Dieses wird für die Toilettenspülung und die Gartenbewässerung verwendet. Überschüssiges Brauchwasser verdunstet in einem dafür ausgelegten Schilfbeet, welches zu den unteren Bodenschichten hin mit Folie abgedichtet ist. Auf diese Weise wird die Abgabe von gereinigtem Abwasser in den Bodenkörper und somit ins Grundwasser verhindert. Eine Ableitung von gereinigtem Abwasser außerhalb des Grundstücks ist damit ausgeschlossen.

Das Umweltbundesamt bestätigt – BUSSE-MF ist international konkurrenzlos

Das Umweltbundesamt misst der Mikrofiltrationsanlage BUSSE-MF in seinem Referenzschreiben vom Juli 2004 weltweite Bedeutung bei und bestätigt aufgrund der auf internationalen Messen als Aussteller gesammelten Erfahrungen: „Aus den Nachfragen ist zu erkennen, dass uns international keine vergleichbare technische Lösung auf dem Gebiet der Kleinklärtechnik bekannt ist und diese Technik in der Lage ist, auch anspruchvollste Anforderungen im Umweltschutz zu erfüllen.“ Die Agentur der obersten Umweltbundesbehörde hebt in diesem die besondere Bedeutung der Anwendung der Membrantechnik in der Abwasserbehandlung zur Verbesserung des Gewässerschutzes aber auch zum ressourcenschonenden Umgang mit Trinkwasser hervor. Das komplette Schreiben finden Sie als Original-Dokument im PDF-Format im Downloadbereich unserer Homepage.

IFAT China 2004 - International Trade Fair for Environmental Protection vom 29.06.–02.07.2004 in Shanghai

IIm Rahmen der BMU/UBA-Sonderschau "Nachhaltige und rationelle Nutzung von Wasser und Energie- Beispiele aus Deutschland" präsentierte das Umweltbundesamt die „Gläserne Messeanlage“ BUSSE-MF auf der IFAT China 2004 - International Trade Fair for Environmental Protection vom 29. 06 - 2. 07. 2004 in Shanghai im New International Expo Centre, Shanghai/China. Die Ausstellung gab auf rund 100 qm Ausstellungsfläche einen Überblick über die innovativste deutsche Umwelttechnik und wurde fachlich durch die UBA-Mitarbeiter betreut. Die Präsentation der BUSSE Innovative Systeme GmbH zum Thema "Fortschrittliche Abwasserreinigung mittels Mikrofiltration" brachte ein internationales Echo hervor.

Einweihung der ersten Kleinkläranlage in einem FFH-Schutzgebiet im Inselhotel Brückentinsee am 16.06.2004

Vor den staunenden Augen der versammelten Gäste des Inselhotels Brückentinsee sowie vor Walter Kummerow, dem Besitzer des Hotels, und Frau Barbara Karge, der Betreibern, nimmt Anlagen-Entwickler Ralf-Peter Busse einen kräftigen Schluck des gereinigten Abwassers aus der Kleinkläranlage des Hotels. Mit dieser „Trinkkostprobe“ bewies er, dass das Filtrat aus der Kleinkläranlage BUSSE-MF mit Mikrofiltrationstechnologie gesundheitlich völlig unbedenklich ist und damit erstmals der Einsatz einer dezentralen Kläranlage in einem FFH-Schutzgebiet möglich wurde. Der nachhaltige Schutz der im und um den Brückentinsee beheimateten, seltenen Tierarten wie Fischadler, Haubentaucher, Maräne und Fischotter war das Hauptanliegen der Umwelt-, Naturschutz- sowie Wasserbehörden des Landkreises Mecklenburg-Strelitz bei der Suche nach einer geeigneten Abwasserlösung für das Inselhotel, welche sie in der BUSSE-MF fanden. Durch die zuverlässige, gleichbleibend hohe Reinigungsleistung können das gesamte Küchen-, Bad- und Toilettenabwasser des Inselhotels für 40 Einwohnergleichwerte bis auf Badegewässerqualität nach EU-Richtlinie aufbereitet und damit der erforderliche Natur- und Gewässerschutz sichergestellt werden.

Ausstellung im Rahmen der ATV-DVWK-Landesverbandstagung Sachsen/Thüringen im CCL Congress Center Leipzig am 15.06.2004

Der ATV-DVWK-Landesverband Sachsen/Thüringen führte am 15. Juni 2004 im Congress Center Messe Leipzig seine Landesverbandstagung 2004 durch. Begleitend zu den Fachvorträgen zu den Themenkreisen Gewässerreinhaltung, Abwasserreinigung und Klärschlammentsorgung fand eine umfangreiche Informationsausstellung statt, an der sich zahlreiche Fachfirmen aus ganz Deutschland, darunter auch die Busse IS GmbH, beteiligten. Das Interesse der Vertreter der sächsischen und thüringischen Wasserbehörden galt vor allem der hohen Reinigungsleistung der BUSSE-MF-Anlage, die auch in Wasserschutzzonen den Einsatz dezentraler Klärtechnik ermöglicht.

Umwelttechnologieausstellung im Rahmen des Tages der Umwelt in Zarrentin am 06.06.2004

Zahlreiche Besucher aus der gesamten Region nutzten das umfangreiche Informationsangebot zu innovativen Umwelttechnologien und erneuerbare Energien, welches Ihnen am 6. Juni 2004 in Zarrentin im Rahmen des „Tages der Umwelt“ zur Verfügung stand. Die Umweltausstellung, auf der auch die Messeanlage BUSSE-MF gezeigt wurde, fand im Informationszentrum Pahlhuus des Amtes für das Biosphärenreferat Schaalsee statt.

Fachsymposium zum Grauwasserrecycling in Hattingen 24.02.2004

Die Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. (fbr) und die chip GmbH Hattingen luden am 24.02.2004 zum Fachsymposium „Grauwasser-Recycling – Chance für die deutsche Wirtschaft!“ ins ZEK Hattingen ein. Die Veranstaltung richtete sich an Entscheidungsträger im Wassersektor und gab einen Einblick in neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Grauwasser-Recyclings. Ergänzend zu den Fachvorträgen des Symposiums präsentierten sich die führenden Entwickler und Hersteller im Bereich des Grauwasser-Recyclings mit ihren innovativen Produkten, darunter die BUSSE IS GmbH mit der Abwasserreinigungs- und Wasserrückgewinnungsanlage BUSSE-MF. Einschätzungen über internationale Perspektiven sowie Praxisberichte über langjährige Betriebserfahrungen mit dieser interessanten Zukunftstechnologie rundeten das Veranstaltungsprofil ab.

Cux-Bau 2004 in Cuxhaven 20.-22.02.2004

Kostprobe gefällig? Vom 20. bis 22.02.2004 fand die Bau- und Verkaufsaustellung Cux-Bau rund um die Kugelbake-Halle in Cuxhaven-Döse statt. Mehr als 120 Aussteller präsentierten innovative Produkte aus den Bereichen Heizung und Sanitär, Umwelt, Garten, Freizeit, Immobilien und Einrichtung. Die Busse IS GmbH präsentierte das „gläserne“ Messemodell der BUSSE-MF-Kleinkläranlage auf einem eigenen Messestand. Zwei Fachingenieure der BUSSE IS GmbH und der Vertriebsleiter der Region Norddeutschland informierten interessierten Besuchern auf dem Messestand ausführlich über die Vorteile der Mikrofiltration in der dezentralen Abwasserreinigung.

„E-World Energy & Water“ 2004 in Essen 10.-12.02.2004

Das Umweltbundesamt präsentierte die „Gläserne Messeanlage“ BUSSE-MF im Rahmen der internationalen Fachmesse „E-World Energy & Water“ vom 10. bis 12. Februar 2004 in Essen. Mehr als 360 Aussteller nahmen an dieser Umweltmesse teil, deren Hauptschwerpunkte in diesem Jahr auf den Themenbereichen erneuerbare Energien und Abwasserentsorgung lagen.